Dieses historische Gebäude entstand zur Zeit der Gründung des Klosters Gräfinthal um 1243.

Es diente Jahrhunderte als Klostermühle und war ursprünglich in Holzbauweise ereichtet worden.

Nach der Schließung des Klosters im Jahr 1785, nutzte man die Mühle weiterhin.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Mühlbetrieb eingestellt und das Mühlrad demontiert. Seither diente es als reines Wohngebäude.

Daniel Wagner erwarb das Anwesen 2014 und renovierte das Gebäude umfassend.

Bei der Gestaltung der Räumlichkeiten war es ihm ein Anliegen, den besonderen Charme des Hauses zu erhalten.

Mit viel Liebe zum Detail wurde eine gemütliche Atmosphäre geschaffen.